Proben für die Clowntour 2014

Probe in Mpumalanga für die Clown-Tour 2014 in Deutschland

Die letzten Proben für die Clown-Tour 2014 (16.06. – 17.07.) haben mit viel Spaß in Mpumalanga begonnen. Dabei freuen sich die Clown schon jetzt auf ihren vierten Besuch in Deutschland.

 

Advertisements

Spontane Unterstützung

Auch die beste Idee umzusetzen, bedeutet am Ende des Tages viel Arbeit. Zu den Planungen der bereits vierten Clowntour vom 16. Mai bis 17. Juni 2014 in Deutschland gar soviel, dass sich CSFL-Initiator Wolfgang Neuhausen erstmals nach Unterstützung umsehen musste: galt es doch die komplette Tour zu organisieren, die Clowns aus Mpumalanga nach Deutschland reisen zu lassen und dort für mehrere Wochen unterzubringen. Die Bereitstellung von Shuttle-Dienste zu zahlreichen Auftritten war abzustimmen, Presse- und Informationstexte sollten vorliegen, Fotos wären dazu auszuwählen. Dazu Workshop-Termine zu koordinieren sowie die Beteiligung an der Eröffnungsfeier der Special Olympics 2014 in Düssedorf zu planen.

Mehr als nur überzeugt hinter der CSFL-Idee: Michael Jaeger, Lothar Adams, Markus Witkowski, Tobias H. Strömer, Wolfgang Neuhausen, Erika Hampe, Birgit Langhans-Schäfer, Christan Amos, Jens Jacubeit. Dazu im Team, jedoch nicht auf dem Foto: Johannes Bernhauser, Melanie Mertens, Angelika Pfingst und Kim Janus. Foto: Michael Jäger.

Überzeugt und bereit zur Unterstützung der Idee hinter CSFL: Michael Jaeger, Lothar Adams, Markus Witkowski, Tobias H. Strömer, Wolfgang Neuhausen, Erika Hampe, Birgit Langhans-Schäfer, Christan Amos, Jens Jacubeit. Dazu im Team, jedoch nicht auf dem Foto: Johannes Bernhauser, Melanie Mertens, Angelika Pfingst und Kim Janus. Foto: Michael Jäger.

Ganz bestimmt hätte macher Headhunter im Rheinland genau die richtigen Kandidaten dazu bereits im Blick gehabt. Doch reichte berufliche Kompetenz in diesem besonderen Fall allein für diesen „Job“ nicht aus – CSFL wird in Süd-Afrika und Deutschland von einem gemeinnützigen Verein getragen, der allein von Spenden lebt. Freiwillige waren gefordert, die Können, Wissen und persönliche Fähigkeiten bereitwillig in ihrer Freizeit für CSFL weiterzugeben bereit waren.

Allein aus den Reihen von Freunden und Weggefährten konnte Neuhausen durch Gespräche und Telefonate dazu Menschen gewinnen, die mit ihrer Erfahrung als Theaterpädagogen, Journalisten, Fotografen, Event- und PR-Manager, oder ganz einfach ob der Begeisterung für die hinter CSFL stehende Idee und Botschaft, ganz spontan „JA“ zur Mitarbeit sagten.